Get Adobe Flash player

Gehirnwellen-Stimulation

Jederzeit unterliegen unsere Gehirnwellen irgend einer Beeinflussung. Sie folgen ständig inneren und äußeren Rhytmen.

Durch bestimmte vorgegebene akustische Reize (sogenannte Beats, pulsierende Töne oder verschiedenartiges Rauschen) kann man die Gehirnwellen entsprechend einschwingen lassen.
Wir benutzen Beats in Kombination mit weichen Relax-Sounds oder Naturgeräuschen sowie gelegentlich auch Rauschen, um diese Reize zu übetragen.

Der Wissenschaft ist mittlerweile bekannt, welche Beats (binaurale, monaurale oder isochrone Beats) und welche konkreten Frequenzen notwendig sind, um bestimmte Gehirnwellen und die damit verbundenen mentalen Zustände hervorzurufen.
Damit ist es also möglich durch eigene Anwendung der Gehirnwellen-Stimulation auf "Knopfdruck" seinen mentalen Zustand zu ändern bzw. zu beeinflussen.


Die Wirkung ist nachhaltig

Die Neuronen (unsere Gehirnzellen) benutzen für die Kommunikation untereinander elektrische Energie.
Diese Gehirnaktivitäten können durch empfindliche medizinische Gräte (EEG) sichtbar gemacht werden. Dabei werden die elektrischen Felder an bestimmten Stellen der Kopfhaut gemessen.

Durch die Entdeckung der Hirnwellen konnte man nachweisen, dass sich die Gehirnaktivitäten mit der Tätigkeit einer Person verändern. Zum Beispiel gibt es große Unterschiede zwischen einer schlafenden und wachen Person. Jahrelange Forschung ergab die Erkenntnis, welche Bedeutung spezielle Gehirnwellen für den Geisteszustand und die Gesundheit des Menschen haben.

Die Gehirnwellen-Stimulation ist ein Bereich, der von der Wissenschaft mittlerweile sehr gut erforscht ist. Damit werden beispielsweise Lernschwäche, ADHS oder auch Süchte (wie Rauchen oder Alkohol) behandelt.

Spitzensportler oder Führungskräfte der Wirtschaft nutzen immer häufiger diese Technik für ihre Zwecke aus. 

Es ist erwiesen, dass die Effekte einer erfolgreichen Gehirnwellen-Stimulation einem Training gleich kommen und damit dauerhaft und bleibend sind!

 

Neuronen