Technologie
Get Adobe Flash player

Was passiert eigentlich?

In der Schule haben wir gelernt, dass unser Gehirn zwei Hälften (Hemisphären) hat. Das Hemisphären-Modell erklärt vereinfacht die Funktionsweise des Gehirns. Dabei soll die linke Gehirnhälfte vorrangig  Zugang zum „wachen Bewusstsein“ haben und rationale, sprachliche, analytische und logische Prozesse verarbeiten sowie auf die rechte Körperseite wirken, während die rechte Gehirnhälfte „ganzheitlich, bildhaft, musisch, kreativ, intuitiv, zeitlos, räumlich, emotional und körperorientiert“ sei und auf die linke Körperhälfte wirkt.
Durch äußere Einflüsse (akustische Reize - Beats) kann man unterschiedliche Schwingungen der Hemisphären angleichen. Beide Gehirnhälften sowie alle Gehirnareale werden dadurch ganzheitlich miteinander verbunden.
Wenn zum Beispiel in unserem Gehirn die verschiedenen Bereich auf einer ähnlichen Frequenz Informationen verarbeiten, dann kann das Gesamtpotenzial des Menschen genutzt werden: Gefühl, Logik, Erfahrung, archaisches Wissen und intuitiver Zugang sind gleichgestellt und in bestem Austausch miteinander.
Eine Synchronisierung der Hemisphären unseres Nervensystems bringt eine enorm gesteigerte Anpassungs- und Leistungsfähigkeit mit sich. In diesen Situationen ist das Langzeitgedächtnis und das Unterbewußtsein dicht an das Bewußtsein gekoppelt. Beinahe alle Erlebnisse des gesamten Lebens stehen in dieser Phase der Erinnerung zur Verfügung.

Ein gut synchronisiertes Nervensystem stellt den Zustand höchsten Bewusstseins dar: hohe Konzentration und rationale Fähigkeiten bei voller Kreativität, hohe Wahrnehmungs-Sensibilität bei zugleich hoher Intuition. Wir können auch Informationen und Entwicklungen in unsere neuronalen Entscheidungsprozesse einfließen lassen, die uns nicht bewusst sind.
Quelle: www.global-brain-sounds.info (die Webseite ist nicht mehr verfügbar)

Wie die Synchronisation der beiden Hemisphären durch Gehirnwellen-Stimulation aussieht, zeigt die nachfolgende Grafik: