Get Adobe Flash player

BrainwavesHäufig, vor allem bei Menschen, die sich erstmals mit dieser Materie befassen, treten Fragen auf. Die wichtigsten sollen hier formuliert und vor allem beantwortet werden. Falls Sie hier kein Ergebnis finden, schauen Sie doch einmal unter den anderen Menüpunkten der Rubrik "Informationen" nach.


Wie gelange ich an die beschriebenen Anwendungs-Sessions?

Es gibt da eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Sie bestellen hier über das Kontaktformular entsprechde Sessions nach Ihren Wünschen und mit den von Ihnen ausgewählten Optionen.  Oder:
Sie bitten Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten um eine Zusammenarbeit mit mir. Ich erstelle dann für Ihn die Sessions entsprechend der gestellten Diagnose. Er wird dann auch bei Ihnen den Behandlungsverlauf verfolgen und überwachen. 

Wie lange muss ich auf meine CD warten?

Die CD wird speziell nach Ihren Vorgaben und Wünschen hergestellt. Das ist ein aufwändiger Prozess. Gegebenenfalls müssen Details nochmals nachgefragt und präzisiert werden. Dazu kommen noch die Lieferzeiten des Postdienstleisters. Wir bemühen uns zwar um schnellstmögliche Lieferung, damit Sie aber nicht enttäuscht sind, rechnen Sie mit ca. einer Woche. Als Ausnahmen gelten Artzpraxen. Mit ihnen werden gesonderte Liefermöglichkeiten vereinbart.

Was brauche ich zum Anhören?

Ein CD-Player oder ein Computer ist zum Anhören der normalen CD erforderlich. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, sollten Kopfhörer verwendet werden. Bei isochronen Tönen und entsprechend ruhiger Umgebung kann man auch Lautsprecher verwenden. Falls eine CD mit Sessions im MP3-Format gewünscht wurde, muss Ihr CD-Player dieses Format natürlich abspielen können. In einem solchen Falle können Sie die Sessions am Computer  auf MP3-Player, Tablett oder Samrtphone umkopieren. Benutzen Sie aber auch dort möglichst hochwertige Kopfhörer. Viele der preiswerten gängigen In-Ear-Hörer übertragen nicht das notwendige Frequenzsprektrum. Es sollten Frequenzen von 20 Hz bis 20 kHz übertragbar sein.
Ganz wichtig: Sie haben eine tolle Musikanlage. Schalten Sie aber zum anhören der Sessions Rauschfilter, Surround-Effekte etc. aus, da wir auch Rauschen gezielt einsetzen. Verwenden Sie ausschliesslich das reine Stereo-Signal.

Was kostet mich eine Sessions CD?

Technisch bedingt können verscheidene Sessions mit einer Gesamtlänge von maximal 79 Minuter auf einer CD untergebracht werden. Unabhängig von der Spielzeit und der Anzahl der Sessions wird ein pauschaler Endpreis von 49,- Euro pro CD berechnet. Darin enthalten sind die Mehrwertsteuer (derzeit 19%) sowie die Verpackungs- und Versandkosten. Eine Bezahlung ist nur per Vorkasse möglich. Die Bankverbindung erhalten Sie per e-mail nach Eingang der verbindlichen Bestellung.

Welche Vorteile bieten mir die Session CDs?

Die Nutzung der angefertigten CDs bietet u.a folgende Vorteile:

  • Einmal kaufen, beliebig oft anhören
  • Es sind keine Nebenwirkungen bekannt
  • Keine Einnahme von Präparaten erforderlich
  • Es gibt für viele Probleme eine Lösung
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Nutzung eines sehr effekiven Verfahrens
  • Intensivierung von Meditationserlebnissen ...

Woher weiß man, dass die Frequenzen funktionieren?

In diesem Bereich liefert die Forschung und auch die Praxis ständig neue Erkenntnisse. Es lässt sich meßtechnisch nachweisen, mit welcher Frequenz das Gehirn bei bestimmten Gemütszuständen schwingt. So unterscheidet sich Freude wesentlich von Depressionen. Neurologen können dies mittels Elektroenzephalografen ermitteln und grafisch darstellen.

Wie hören sich Beats an?

Äußerlich hören sich die Beats in den Sessions an wie ein gleichmäßig pulsierender Ton, der hinter einem Rauschen einem Sound oder einem Naturgeräusch stattfindet. Den eigentlichen Beat können Sie mit den Ohren jedoch nicht wahrnehmen, da die Frequenzen außerhalb des hörbaren Bereichs liegen. Sie werden als Ton auf den Träger aufmoduliert.

Gibt es unerwünschte Nebenwirkungen?

Bei Anwendern ohne Erfahrung und zu häufiger oder zu lauter Anwendung können Schwindelgefühle und Rauschzustände erzielt werden. Diese sind nicht schädlich und haben auch langfristig keine negativen Auswirkungen. Es gibt jedoch Personengruppen, die keine Gehirnwellen-Stimulation machen dürfen!! Dazu gehören Schlaganfall- und Epilepsie-Patienten. Wenn Sie kerngesund sind, ist die Anwendung kein Problem für Sie. Fühlen Sie trotzdem immer wieder in sich hinein, ob es Ihnen gut geht mit den Sessions. Sobald Sie Anzeichen für negative Wirkungen verspüren, sollten Sie die Anwendungen einstellen.

 

Wie oft sollte ich eine Session anwenden?

Jede Session kann und sollte täglich immer zur gleichen Zeit gemacht werden. Es wird empfohlen, täglich zu üben, damit Sie wirkliche Verbesserungen verzeichnen können.

Gibt es ein Suchtpotenzial?

Uns ist kein Fall bekannt, dass es zu einer Sucht kommt.

Die Sessions haben keine Suchtpotenzial. Es gibt natürlich zahlreiche Anwender, die sehr regelmäßig und viel damit arbeiten — typische Entzugserscheinungen oder Stimmungsschwankungen wie dies bei Suchtkranken der Fall ist, treten bei den Sessions allerdings nicht auf. Die Sessions sind keine Droge und auch kein Medikament

Von wem und wann dürfen die Sessions NICHT benutzt werden?

Wenn Sie in der Vergangenheit epileptische Anfälle, Herzrhythmus-Störungen oder einen Schlaganfall hatten oder schon häufiger bewusstlos geworden sind, sollten Sie diese Technologie nicht nutzen. Träger eines Herzschrittmachers müssen ebenfalls verzichten. In jedem Fall gilt, dass Sie die  Sessions auf Ihr eigenes Risiko anwenden. Im Zweifel fragen Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.
Wenn Sie Auto fahren, gefährliche Maschinen bedienen oder riskante Tätigkeiten ausüben, dürfen Sie währenddessen keine Sessions anwenden.
Vorsorglich sollten Schwangere auch auf die Anwendung verzichten.

 

Brauche ich Vorkenntnisse?

Nein. Sie benötigen regelmäßige Anwendungen. Erfahrung und Feingefühl im Umgang mit Ihrem Körper und Ihrer seelischen Ausgeglichenheit sind wichtig.

Wirken die Sessions bei jedem?

Ja. Jeder Mensch hat ein neuronales Netz, Gehirnströme und Zellen, sonst wäre er nicht am Leben. Demnach wirkt die Technologie auch bei jedem Menschen. Da jedoch kein Mensch dem anderen gleicht, ist auch die Wirkungsweise sehr individuell. Bei manchen Anwendern stellt sich die Wirkung sofort ein, bei anderen dauert es einige Wochen und manche merken auf den ersten Versuch „gar nichts“. Das bedeutet nicht, dass die Veränderungsarbeit nicht doch tatsächlich stattfindet. Es hängt nur eben von Ihrer Selbstwahrnehmungsfähigkeit ab, ob Sie diese sofort bemerken oder erst im Nachhinein.

Können auch Kinder die Sessions anwenden?

Es gibt keinen Grund dafür. Kinder haben ihrer eigene Wahrnehmung und brauchen keine Gehirnwellen-Stimulierung.

Außerdem verfügen Kinder noch über ganz andere Gehirnwellenmuster. Kleinkinder haben normalerweise eine Gehirnfrequenz von 5 Hz. Bei einem Erwachsenen wird diese Frequenz nur im Tiefschlaf oder bei Meditationen erreicht. Kleine Kinder sind also tagsüber oft im Alpha- während Jugendliche sich zumeist im Beta-Zustand befinden.

Es wird empfohlen, Kinder nicht mit den Sessions in Berührung zu bringen.

Als Ausnahme könnte man die Anwendung bei ADHS sehen. Das darf aber nur unter ausdrücklicher Kontrolle des Arztes erfolgen.

Wie erkenne ich das Einsetzen der Wirkung?

Ihr Körper liefert Ihnen unterschiedliche Formen der Rückmeldung, wenn die Wirkung beginnt. Dies kann sich z. B. in leichtem Kribbeln auf oder etwas unter der Haut bemerkbar machen. Bei manchen Anwendungen wird Ihnen entweder sehr warm oder etwas kalt. Schwindelgefühle und leichte Kopfschmerzen sind ebenso Zeichen der einsetzenden Wirkung. Wenn Sie Ihre Session abgeschlossen haben, setzt ein wohliges Gefühl der Entspannung ein, was sich je nach Wahrnehmungssensibilität in jedem Körperteil wahrnehmen lässt.

Was sind die typischen Veränderungen?

Durch alles was man tut wird das Gehirn verändert. Das Gehirn ist ein sehr formbares Organ, es passt sich an unser Leben an und kann selbst im hohen Alter noch umstrukturiert werden.

So können zum Beispiel gesunde Gehirnbereiche manchmal ausgefallene Bereiche mit übernehmen – man spricht von Neuroplastizität.

Durch die Anwendung der Sessions wird das Gehirn nicht umstrukturiert. Aber beispielsweise werden durch wiederholtes Meditieren mittels entsprechender Sessions die Gehirnbereiche, die fürs Meditieren verantwortlich sind, besser “verdrahtet” – und werden somit stärker. Meditieren fällt einem dann bald leichter – auch ohne die Sessions.

Es gibt in der Praxis u.a. folgende Anwendungsmöglichkeiten:

  • Überwindung von Schlafproblemen
  • Selbsthypnose und Tiefenentspannung
  • Unterstützung des suggestiven Lernens
  • Regeneration und Erhöhung der Stressresistenz
  • Herbeiführung entspannter Aufmerksamkeit
  • Förderung der Konzentration
  • Optimistische Grundhaltung
  • Förderung der mentalen Aktivität
  • Unterstützung aktiver Lern- und Problemlösungsprozesse
  • Gesteigertes Selbstwertgefühl
  • Mehr Energie über den ganzen Tag

Zusätzlich hat sich die Gehirnwellen-Stimulierung im therapeutischen Bereich besonders zur Behandlung folgender Beschwerden bewährt:

  • Stressbedingte Erkrankungen
  • ADS und ADHS
  • Demenzerscheinungen
  • Angstzustände
  • Depressionen
  • Chronische Schmerzen und Fibromyalgie
  • Tinnitus
  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Migräne

 

Eignen sich spezielle Sessions auch für luzide Träume?

Ein Klartraum oder auch luzider Traum ist ein Traum, in dem der Träumer sich bewusst ist, dass er träumt. Im Verlaufe eines Monats erleben dies mehr als 20% der Bevölkerung zweimal oder öfter. Die wissenschaftliche Erforschung des luziden Träumens hat gezeigt, dass das bewusste Träumen und die Fähigkeit zum willentlichen Steuern von Trauminhalten erlernbar sind. Wie bieten Sessions, die Sie dabei unterstützen.

Was ist die Schumann-Frequenz?

Wenn Sie sich noch an den Physik-Unterricht erinnern, wissen Sie, dass jeder Körper eine Eigenfrequenz hat. Wenn man einem solchen System von außen Schwingungen mit der Eigenfrequenz aufzwingt, kommt es zur sogenannten Resonanz. Das Beispiel mit dem zersingen von Gläsern ist sicherlich noch vielen geläufig.
Die Schumann-Frequenz (nach dem Entdecker W. O. Schumann benannt) ist die Grund-Resonanzfrequenz in unserem Lebensraum, der aus der Erdkugel und der Ionosphäre besteht. Sie beträgt 7.83 Hertz, kann aber durch die Jahreszeiten und andere Einflüsse leicht schwanken.
Untersuchungen haben ergeben, dass die Schumann-Frequenz in exakter Resonanz mit der Hippocampus-Frequenz des Menschen und aller Säugetiere ist. Der Mensch kann ohne diese Schwingungen nicht auskommen. Das fehlen dieser Frequenz kann Störungen des Allgemeinbefindens wie Benommenheit, Kopfschmerzen, Puls- und Atemveränderungen erzeugen. Die Schumann-Frequenz trägt praktisch zu unserem Wohlbefinden bei. Es ist die Wohlfühl-Frequenz.